» Skip to content

Tynwald Hill, Isle of Man

Tynwald Hill in St John's ist der historische Versammlungsplatz der parlamentarischen Versammlung von Manx und kann bis zum späten ersten Jahrhundert n. Chr. zurückverfolgt werden.

Der eigentliche Hügel ist eine künstlich angehäufte Erhöhung, stufenförmig angelegt, 3,6 m hoch mit einem unteren Durchmesser von etwa 25 m.  Die früheste Phase wird auf die späte Frühzeit datiert, hier gibt es Hinweise auf die ersten Versammlungen.  Später entwickelte sich ein königliches Zentrum im nahe gelegenen oberen Nebtal und so wurde auch der Platz immer wichtiger, bis Tynwald Hill dann im frühen 2.Jahrtausend n. Chr. als nationaler Versammlungsplatz genutzt wurde.

Der Platz wird bis heute genutzt und feierte im Jahr 1979 sein 1000-jähriges Jubiläum als ständiger Ort des Parlaments. Die Versammlungen von Tynwald Court finden heute an jedem dritten Dienstag eines Monats in der modernen Hauptstadt der Insel, Douglas, statt. Einmal im Jahr jedoch, nämlich am 5.Juli, findet noch immer eine Zeremonie unter freiem Himmel am Tynwald Hügel statt.  Dies ist ein Nationalfeiertag auf der Insel, an dem die Gesetze, die im vorhergegangenen Jahr verabschiedet wurden, auf Manx-Gälisch und Englisch vorgetragen werden.

Die Stätte Tynwald Hill ist folglich eine der wichtigsten historischen Monumente der Insel. Sie ist nicht nur das Symbol für den kulturellen Reichtum des Manx-Volks, sondern steht auch für einen moderne Weltanschauung, die zukünftiges Leben und Kultur einer Gemeinschaft prägt.

Tynwald Day (wörtlich: Tynwald Tag)

Tynwald Day ceremony, 2005 Tynwald Day ceremony, 2005 Zoom Jedes Jahr am 5. Juli findet Tynwald Day vor Tausenden von Zuschauern statt. Ein Repräsentant der britischen Krone, in der Regel der Gouverneur, hat den Vorsitz über die Zeremonie inne, während das Parlament, Regierungsbeamte und Ehrengäste auf oder neben dem Tynwald Hill versammelt sind. Das Hauptanliegen ist es, die im letzten Jahr verabschiedeten Gesetze vorzustellen und persönlichen Beschwerden Gehör zu verschaffen.  Die heutige Zeremonie ist eine Fortsetzung der öffentlichen Versammlung, von der man annimmt, dass sie schon seit über 1000 Jahren stattfindet.

Feierlicher Umzug

Ein Festzug der Ehrengarde, Militärkapelle, Fahnenträger und Vertreter der örtlichen Schulen und anderer Vereine ist der Auftakt zur Zeremonie, die unter freiem Himmel stattfindet.   Ein Flugmanöver der Royal Air Force kündigt die Ankunft des Gouverneurs an, der danach das Militär inspiziert und einen Kranz am Kriegerdenkmal niederlegt, eine Schweigeminute abhält um dann den Mitgliedern des Tynwald, weiteren Honoratioren und geladenen Gästen zum Gottesdienst in die königliche Kapelle zu folgen.

Verkündung der Gesetze

King George VI and Elizabeth on Tynwald Hill, 1945 King George VI and Elizabeth on Tynwald Hill, 1945 Zoom Nach dem Gottesdienst gehen die Mitglieder des Tynwalds und die Teilnehmer entlang der Prozessionsstraβe zum Tynwald Hügel, wo sie getreu einer dreigeteilten Sitzordnung Platz nehmen. Der Gouverneur, dessen Offiziere und die Mitglieder des Legislative Council (Oberhaus des Tynwald) sitzen ganz oben, gefolgt von den Mitgliedern des House of Keys (direkt gewähltes Unterhaus des Tynwald). Darauf folgen die öffentlichen Amtsträger, zivile Würdenträger und Vertreter der Kirchen. Der vierte Abschnitt ist für Geistliche der anglikanischen Kirche reserviert, auβerdem gibt es zwei Pulte für die sogenannten Deemsters (Richter).

Der Gouverneur weist den First Deemster an, die Versammlung zu eröffnen, erst danach werden die Gesetze verkündet, erst auf Englisch, dann auf Manx-Gälisch (dies macht der andere, der Second Deemster).  Darauf folgt eine Aufforderung des Gouverneurs an jeden, der eine Rechtsbeschwerde hat, diese vorzutragen. Dieses einfache, althergebrachte Prozedere ermöglicht es, Misstände zu beheben und kann direkt zur Inkraftsetzung von Gesetzen führen.  Nach der Zeremonie findet eine formale Zusammenkunft des Parlaments in der Kapelle statt. Hierbei werden Urkunden, die die Verkündung der Gesetze belegen, unterschrieben und andere Tagesordnungspunkte behandelt.

IN DER UMGEBUNG

Royal Chapel of St John the Baptist © Frank Bradford Royal Chapel of St John the Baptist © Frank Bradford Zoom Königliche Kapelle und das Fairfield
Tynwald Hügel ist durch einen 115 m langen, östlich verlaufenden Pfad mit der königlichen Kapelle der St John the Baptist Kirche (wörtl.: Johannes der Täufer) verbunden.  Sowohl der Hügel als auch die Kapelle befinden sich in einer glockenförmigen Anlage. Um diese Anlage herum ist offenes Feld – das Fairfield.

Tynwald Hügel, die Kapelle und das Fairfield liegen alle nah beieinander am westliche Ende eines natürlichen Schotterplateaus. Das Plateau hat eine flache Kuppe und erhebt sich zwischen zwei Flussarmen des Flusses Neb, ungefähr 3 km südöstlich von der alten Stadt Peel entfernt. Auβer den bereits beschriebenen Merkmalen hat dieses Plateau viele archäologische Ausgrabungsstätten zu bieten.  Die älteste darunter ist eine Steinkiste, oder Grabkammer, bekannt unter dem Namen Follagh y Vannin. Diese befindet sich direkt westlich der kleineren Straβe, die von der St John Kirche um den hinteren Teil des Tynwald Hügel nach Glenmooar führt.  Die Steinkiste stammt aus der frühen Bronzezeit um 2000 v. Chr. und befand sich ursprünglich in einem Hügel aus Gras, Erde und Steinen.

In der Tynwald-Ausstellung in der Halle neben der Kapelle von St John wird die Geschichte und die Zeremonie des Tynwald Hügel beleuchtet. Besichtigungen der Parlamentsgebäude, Tynwald High Court (Gerichtshof), dem House of Keys und des Ratssaals sind nach Absprache möglich. Telefonisch unter 00 44 1624 685520 oder via E-Mail library@tynwald.org.im

Schlösser
Das beeindruckende Schloss Peel und die Inselfestung auf der St Patrick’s Insel in Peel wurden zwischen dem 9. und 19. Jahrhundert erbaut.

Schloss Rushen in Castletown ist ein besonders gut erhaltenes Schloss, das die ehemalige Hauptstadt der Insel dominiert. Es wurde im 12. Jahrhundert erbaut und war noch bis ins 19. Jahrhundert bewohnt. 

Tynwald in the 1950s Tynwald in the 1950s Zoom Museen und Ausstellungen
Im Manx Museum in Douglas werden Landschaft, Archäologie, gesellschaftliche Entwicklung, Naturgeschichte und Kunst der Isle of Man erforscht. Hier befinden sich ebenfalls die Nationalbibliothek und die Archive.

Das House of Manannan (wörtl.: Haus von Manannan) in Peel erzählt von den Geschichten der Kelten und Wikinger und von den maritimen Geschichten der Isle of Man über die mythische Gestalt des Inselschutzpatrons Manannan.

Archäologie
Die Isle of Man hat im Bereich Archäologie sehr viel zu bieten.  Zu den hoch interessanten Ausgrabungsstätten gehören eine Siedlung der Eisenzeit und eine der nordischen Besiedlung bei The Braaid, zwischen Douglas und Foxdale gelegen. Auβerdem befindet sich in Balladoole, zwischen Castletown und Port St Mary, eine Hügelfestung der Eisenzeit mit Kapelle, Grabstätten und einem Schiffsgrab der Wikinger.

Parkanlagen und Gärten
Genieβen Sie einen Spaziergang durch Tynwalds Nationalpark und den Baumgarten in St John, der zur Jahrtausendfeier von Tynwald im Nordosten des Tynwald Hügels angelegt wurde. Gleich westlich von Tynwald Hill befinden sich die Gärten von Cooil y Ree in St John’s.

Speisen und Getränke
Das Tynwald Hill Inn in St John ist ein Pub, in dem neben Speisen und Livemusik auch Real Ale serviert wird.  Eine weitere verlockende Speisemöglichkeit bieten die Tynwald Hill Tearooms in St John, ein Restaurant, in dem frische Produkte aus der Region als leichtes Mittagessen serviert werden, in dem es hausgemachten Kuchen, Scones und verschiedene Nachtische zu probieren gilt. In einer alten umgebauten Mühle nördlich von Tynwald Hill befindet sich Tynwald Mills, St John. Hier werden Catering und verschiedene Outlet-Stores geboten. 

BESUCHERINFO

Besuchen Sie die Isle of Man

Die Isle of Man ist eine wunderschöne Insel mit atemberaubender Landschaft, unberührten Stränden und einem entspannten Lebensrhythmus inmitten der Irischen See zwischen Groβbritannien und Irland gelegen. Die Insel kann eine Geschichte mit Kelten und Wikingern zurückblicken und sieht mit moderner Kommunikation und Geschäftsleben in die Zukunft. Als britische Kronbesitzung wird die Isle of Man von einer eigenen Parlamentsversammlung – Tynwald Court – und gehört weder zum Vereinigten Königreich noch zur Europäischen Union. Vielleicht kennen Sie bereits das Nationalsymbol, die Triskele, Manx-Katzen, die TT-Rennen oder Manx Bücklinge, aber kommen Sie doch einmal zum Tynwald Hügel, die Stätten der Wikinger, Kelten und die des Mittelalters zu besichtigen, in den Hügeln zu wandern, die Küste und Strände zu erleben und danach regionale Meeresspezialitäten, Manx Loaghtan-Lamm, Käse und Biersorten zu genieβen. 

LAGE

KONTAKT

Isle of Man Tourism Division
Department of Economic Development
1st Floor St George's Court
Upper Church Street
Douglas
Isle of Man
IM1 1EX

Tel: 00 44 1624 686766
E-Mail: tourism@gov.im

URSPRUNG / HERKUNFT DES NAMENS

Altnordisch Þingvöllr: Parlamentsgelände

PROJEKTFINANZIERUNG